Was ist konjunkturelle Arbeitslosigkeit?

Konjunkturelle Arbeitslosigkeit kann die gesamte Volkswirtschaft betreffen.

Konjunkturelle Arbeitslosigkeit kann aber auch einzelne Regionen betreffen oder einzelne Wirtschaftszweige.

Von dieser Form der Arbeitslosigkeit können auch einzelne Firmen, Produktgruppen und Produkte betroffen sein.

konjunkturelle Arbeitslosigkeit

Konjunkturelle Arbeitslosigkeit trifft vor allem Menschen, die durch einen wirtschaftlichen Abschwung arbeitslos werden oder Kurzarbeit machen müssen und damit Einkommenseinbußen haben.

Laut Lexikon der Wirtschaft, gibt es folgende Definition:

“Form der Arbeitslosigkeit, die durch zyklische Schwankungen der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung und die dabei auftretenden Nachfrageschwankungen und Produktionsrückgänge vor allem in einer Abschwungphase verursacht wird und zu Massenarbeitslosigkeit führen kann”.

Leider hat auch die Corona Pandemie zu Massenarbeitslosigkeit und Kurzarbeit in vielen Staaten der Welt geführt. Verwunderlich ist nur, dass es schon Jahre vorher Corona Planspiele auf Regierungsebene gegeben hat.

Nutznießer der gesundheitlichen, wirtschaftlichen und sozialen Schäden ist der digital finanzielle Komplex. Diese Unternehmen konnten seitdem ihre Gewinne erheblich steigern.

Das World Economic Forum, mit Klaus Schwab als Organisator und seinen Veröffentlichungen zum Zeitfenster für ein neues System durch Corona sollten wir unbedingt beachten. (Great Reset)

Wir müssen jede Nation stark machen, um nicht in die Hände von solchen Verführern und Egoisten zu fallen.

Konjunkturelle Arbeitslosigkeit…

Konjunkturelle Arbeitslosigkeit ist dadurch gekennzeichnet, dass sie vorübergehender Natur ist.

Die wirtschaftliche Auslastung bewegt sich in einem Auf und Ab.

So spricht man von einem Wirtschaftsboom und von einer Rezession.

In extremen Situationen kann es eine Weltwirtschaftsrezession oder eine Überhitzung der Wirtschaft geben.

Man spricht auch von Konjunkturzyklen.

Diese Wirtschaftszyklen können kurzfristig und längerfristig sein.

Konjunkturelle Arbeitslosigkeit kann mit Konjunkturpolitik bekämpft werden.

In Zeiten schwacher Konjunktur kann der Staat mit seinen Instrumenten Nachfrage Impulse forcieren.

Z.B. könnte er das Kindergeld erhöhen oder die Steuern senken.

Genau dies passiert momentan nach Corona. Das “Kraftpaket” der Bundesregierung vergibt einen Kinderbonus: 300 Euro pro Kind für Haushalte mit Kindern und senkt die Umsatzsteuer von 19% auf 16%. Die Umsatzsteuersenkung ist jedoch schon wieder rückgängig gemacht worden.

Die Bürger haben dann mehr Geld in der Tasche, welches sie für Konsum und Investitionen verwenden können.

Sinkende Energiepreise etwa bei Strom, Gas und Öl, würden ebenfalls dazu führen, dass der Verbraucher mehr Geld in der Tasche hat und mehr Geld ausgeben kann.

Das trägt dazu bei, dass die konjunkturelle Delle wieder nach oben gedrückt wird.

Konjunkturelle Arbeitslosigkeit…

Ein beliebtes Instrument jetzt in der Corona Krise sind Kurzarbeit und massive finanzielle Hilfen durch den Staat.

Kurzarbeit war auch schon in jüngster Vergangenheit ein wichtiges Instrument, um Arbeitsplätze in der Autoindustrie zu erhalten.

In Zeiten der Hochkonjunktur kann der Staat mit seiner Wirtschaftspolitik die wirtschaftliche Aktivität ausbremsen.

Beispielsweise könnte die Deutsche Bundesbank die Zinssätze erhöhen, so daß die Bürger etwas vorsichtiger sind, wenn sie Kredite aufnehmen.

Die Wirtschaft bewegt sich auf und ab…

Auch ein Unternehmer kann durch Werbemaßnahmen seine Produkte nach vorne bringen und bei den Kunden eine Kauf Reaktion auslösen.

Dadurch werden die Umsätze gesteigert und Arbeitsplätze gesichert.

Ein Teil der Arbeitslosigkeit ist also durch konjunkturelle Arbeitslosigkeit bedingt.

Die Arbeitslosigkeit können wir nur besiegen, wenn wir alle mithelfen, das Problem zu lösen.

Eine Möglichkeit ist sich selbständig zu machen…

Als Unternehmer können Sie direkt dazu beitragen, Arbeitsplätze zu schaffen.

Es gibt Unternehmen, die eine rasante Entwicklung hinter sich haben.

Manche Unternehmen beschäftigen 50000 oder 100000 Mitarbeiter.

Diese Arbeitsplätze sind dadurch entstanden, weil einzelne Unternehmer die Initiative ergriffen haben und ihre Ideen umgesetzt haben.

Jeder kennt Namen wie Thyssen, Krupp, Siemens, Steve Jobs, Bill Gates, Marc Zuckerberg u.a.

Ist die gesamte Volkswirtschaft längerfristig von Arbeitslosigkeit betroffen, dann liegen strukturelle Mängel vor.

Dies ist zur Zeit der Fall in Spanien, Portugal oder Griechenland.

In Deutschland ist das Ruhrgebiet betroffen.

In diesem Fall spricht man von struktureller Arbeitslosigkeit.

Die Arbeitslosigkeit und die sozialen Verwerfungen haben sich verfestigt. Sie kleben wie Pattex😉.

Wären Spanien und Portugal bei der wirtschaftlichen Entwicklung genauso gut aufgestellt, wie dies im Bereich Fußball der Fall ist, dann würden diese beiden Länder volkswirtschaftlich gesehen, wahrscheinlich eher in den oberen Ligen mitspielen.

Deutschland hat im Bereich der Digitalisierung einen erheblichen strukturellen Mangel.

Bei einem Ranking auf dem Platz 53 zu landen ist eher schlecht, oder?

(Digital-Ranking von Expats)

Wie kann es sein, dass die ganzen großen Internet Riesen in den USA entstanden sind? Google, Facebook, Apple, Microsoft u.a.

konjunkturelle Arbeitslosigkeit

Mit vier Komponenten kann die konjunkturelle Arbeitslosigkeit bekämpft werden…

Insgesamt gibt es vier Nachfrage Komponenten, die in Betracht gezogen werden können, um die konjunkturelle Arbeitslosigkeit zu besiegen:

  1. Die Nachfrage der privaten Haushalte
  2. Nachfrage der Unternehmen, sowie die Nachfrage der Organisationen und Institutionen.
  3. Die Nachfrage des Staates
  4. Nachfrage aus dem Ausland

Zu Punkt 1 habe ich weiter oben schon Beispiele genannt, wie der Staat auf die Nachfrage der privaten Haushalte Einfluss nehmen kann.

Der Staat kann aber auch die Nachfrage der Unternehmen steuern, z.B. durch Investitionshilfen für digitale Investitionen. Er könnte auch die Einkommenssteuer erhöhen, um damit den Unternehmen Geld zu entziehen.

Der Staat kann aber auch selbst als Käufer auftreten, indem er Straßen oder Schulen bauen lässt.

Schließlich hat der Staat auch noch die Möglichkeit, die Nachfrage aus dem Ausland zu steuern.

Nachfrage aus dem Ausland bedeutet: Export minus Import.

Die Nachfrage aus dem Ausland könnte z.B. durch Wegfall der Zölle oder durch eine Abwertung der Währung erreicht werden.

Umgekehrt ist es auch möglich, die Exportsteuern anzuheben und damit die Preise auf deutsche Produkte zu erhöhen. Das führt dann dazu, dass unsere Produkte weniger gekauft werden.

Wie man also sehen kann, hat der Staat ein sehr breites Feld an Möglichkeiten, um auf die konjunkturelle Entwicklung Einfluss zu nehmen. Er kann dazu beitragen, dass die Konjunktur einen Aufschwung oder einen Abschwung nimmt.

Liebe Grüße,

Friedhelm Kölsch

Danke, wenn Sie den Beitrag teilen.

P.S. Ich hoffe, Sie sind mit dabei, das Problem Arbeitslosigkeit in Ihrer Stadt und in Ihrem Dorf zu checken!?

P.P.S. Checkliste sofort abholen! bitte hier klicken…

Ohne Sie geht es nicht!

Willst Du noch mehr zu den Ursachen und den Gründen der Arbeitslosigkeit wissen? Dann bitte hier klicken…

Hinterlasse einen Kommentar

3 × 2 =