Arbeitslosenzahlen

 

Arbeitslosenzahlen

Arbeitslosenzahlen

Die Bundesagentur für Arbeit hat jetzt wieder ihre neuesten Berichte zu den Arbeitslosenzahlen veröffentlicht. Diese können Sie unter dem folgenden Link einsehen: Bitte hier klicken! Bitte machen Sie sich die Mühe und sehen Sie sich die Statistiken hinter den einzelnen Buttons an. Nordrheinwestfalen ist immer noch Spitzenreiter und leider ist es eine Tatsache, dass sich die Politiker hier nicht bewegen wollen. Gerne würde ich ihnen ein besseres Zeugnis ausstellen, aber es ist leider nicht möglich. Es ist auch nur eines von vielen Beispielen, in denen sich die Politik selbstherrlich und arrogant verhält. Ein Beispiel, in denen Bürger immer wieder auf Missstände aufmerksam machen und trotzdem geht man nicht auf die Bürger zu, die ein Recht darauf haben, dass die Probleme in unserem Land gelöst werden. Ein weiteres Beispiel ist die Tatsache, dass viele Städte und Regionen mittlerweile pleite sind und trotzdem denkt man nicht daran, die EU zurückzubauen und Transferzahlungen einzuschränken. Wie kann so etwas passieren, dass die eigenen Bürger derart ignoriert werden!? Es muss etwas mit Realitätsverlust zu tun haben. Es ist anders nicht erklärbar. Wie kann es sein, dass die Bildzeitung einen Tag vor der Bundestagswahl 41 Millionen Sonderdrucke in die Briefkästen der Haushalte wirft und der Bundeswahlleiter die Bundestagswahl nicht für ungültig erklärt? Deshalb mein Rat: Klicken Sie doch hier und machen Sie doch selbst Ihr Ding!

Agentur für Arbeit

In diesen Tagen war in der Presse gar von über 40 Millionen Beschäftigten in unserem Land zu lesen. Wie die Presse an solche Zahlen kommt, weiß ich nicht! Wenn ich 29.507.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte und 7.450.000 Minijobber miteinander addiere, dann erhalte ich rund 37.000.000 Beschäftigte.

Von der Bundesagentur für Arbeit ist auch dringend zu fordern, dass Sie viel genauer pro Stadt und Region die Arbeitslosenzahlen auflisten und die Unterbeschäftigung benennen muss. Ich finde es richtig, wenn immer die schlechtesten Zahlen in jeder Region veröffentlicht werden. Politiker verstecken sich gerne hinter irgendwelchen Quoten: Z.B. 7% Arbeitslosigkeit. Was für eine Untertreibung des Problems!

In der Öffentlichkeit wurde im Oktober eine Zahl von 2, 8 Millionen Arbeitslosen genannt. Diese Zahl ist nicht richtig! Folgende Zahlen habe ich aus dem o.g. Bericht der Bundesagentur für Arbeit entnommen:

Alleine in der Grundsicherung sind 6 Millionen Leistungsberechtigte. Davon sind 72% erwerbsfähig also 4,3 Millionen Menschen. Von diesen 4,3 Millionen Menschen sind aber nur 1,9 Millionen bei einem Jobcenter als arbeitslos gemeldet (bei Hartz IV spricht man von dem Rechtskreis  Sozialgesetzbuch II).

Von den 2,8 Millionen offiziellen Arbeitslosen werden aber nur 31 % durch die Arbeitsagenturen betreut, das sind 0,9 Millionen also 900.000 Menschen (bei Menschen, die von den Arbeitsagenturen betreut werden spricht man von dem Rechtskreis Sozialgesetzbuch 3).

Arbeitslosenzahlen

Wenn man jetzt 4,3 Millionen Menschen und 900.000 Menschen miteinander addiert, dann sind das nach Adam Riese 5,2 Millionen Menschen. Aus dem Bericht geht auch hervor, dass es in Deutschland 7.450.000 Beschäftigte gibt, die geringfügig entlohnt werden, also einen 400€ Job haben. Von diesen 7.450.000 400€ Jobbern machen 2.667.000 Menschen diesen Job als Nebenjob, aber insgesamt 4.783.000 Menschen haben ausschließlich einen 400€ Job.Ich befürchte, dass manche Kinder im Kindergarten besser rechnen können als die Bundesagentur für Arbeit.

Arbeitslosenzahlen

Die tatsächliche Arbeitslosigkeit in Deutschland liegt nach meinen Berechnungen: 5,2 Millionen Menschen + 4.783.000 Minijobber, die erheblich unterbeschäftigt sind bei ca. 10 Millionen Menschen. Klicken Sie doch hier und betreiben Sie lieber ein perfektes LaptopBusiness!

Würde man jetzt annehmen, dass es in Deutschland ca. 40 Millionen Menschen gibt, die arbeiten könnten und rund 10 Millionen Menschen die arbeitslos bzw. erheblich unterbeschäftigt sind, dann haben wir in Deutschland eine Arbeitslosenquote von 25% und nicht eine Arbeitslosenquote zwischen 6 und 7%. Bitte lassen Sie sich selbst einmal von der Bundesagentur für Arbeit erklären, welche Berechnungen dort angestellt werden.

Ihre Meinung interessiert mich: Was sagen Sie zu den Berechnungen der Bundesagentur für Arbeit? Welche Forderungen haben Sie  bezüglich einer guten und richtigen Darstellung der Zahlen? Was würden Sie besser machen?

Auch interessant: Fotos-Arbeitslosenzahlen

Ist-der-Druck-auf-Arbeitslose-gerechtfertigt

Wer gilt als arbeitslos? Bitte hier klicken!

Besonders würde ich mich darüber freuen, wenn Sie meinen Beitrag weiterposten würden. Danke. Bitte vergessen Sie nicht, Ihre beste EMail Adresse hier unterhalb einzutragen. Holen Sie sich die Information über die besten Jobs der Welt. Nur wenn Sie in meinem EMail Verteiler sind, kann ich Sie mit hochwertigen Informationen versorgen!

Liebe Grüße,

Friedhelm Kölsch

Hinterlasse einen Kommentar