20 Kriterien die zeigen, dass Sie als Buergermeister versagen

20 Kriterien die zeigen, dass Sie als Buergermeister versagen…

Bürgermeister

 

  1. Es gibt mehr als 5 Arbeitslose in Ihrer Gemeinde, Stadt oder Region. Sie haben vergessen, dass Sie für mehr Beschäftigung zuständig sind und nicht die Arbeitslosen.
  2. Sie erkennen keinen Zusammenhang zwischen Zuwanderung und Arbeitslosigkeit in Ihrer Gemeinde, Stadt und Region. Sie entscheiden dies lieber gefühlsmäßig.
  3. Sie glauben daran, dass die Arbeitsagenturen und Jobcenter Stellen vermitteln und Jobs schaffen.
  4. Die Arbeitsagentur in Ihrer Gemeinde, Stadt oder Region ist größer als das größte Kaufhaus im Ort.
  5. Sie haben vergessen, dass Sie erst am Ziel sind, wenn es null Arbeitslose in Ihrer Gemeinde, Stadt oder Region gibt. Der Weg ist das Ziel.
  6. Der Zerfall Ihrer Gemeinde, Stadt und Region wird schon an den Gebäuden sichtbar. Die Einwohner vegetieren vor sich hin und können sich nur noch ihr Essen und das Wohnen leisten.
  7. Es stört Sie nicht, wenn viele Menschen im Müll nach Flaschen suchen. Sie denken, das müsste so sein. Sie fühlen sich dafür nicht verantwortlich und machen auch keine Gesetzesinitiative.
  8. Sie sind sehr froh und glücklich, wenn jeder Bürger einen Job hat. Die Qualität der Arbeit spielt für Sie keine Rolle.
  9. Sie reiten in Ihrer Gemeinde, Stadt oder Region auf einer Erfolgswelle. Sie verpassen es jedoch in dieser Situation Früherkennung am Arbeitsmarkt zu installieren, um in Zukunft noch besser gerüstet zu sein.
  10. Sie sind sich als Bürgermeisterin oder als Bürgermeister nicht im klaren darüber, für was Sie eigentlich zuständig sind und für wen und was Sie Verantwortung tragen.
  11. Sie denken, dass Exportüberschüsse etwas Gutes sind. Ihnen ist aber nicht bewusst, dass wir damit anderen Ländern Arbeitsplätze wegnehmen.
  12. Ihnen ist nicht klar, dass ein Sozialstaat immer Schutzmaßnahmen braucht, weil er sonst nicht existieren kann.
  13. Sie halten Zölle für altbacken und für ein Instrument der Abschottung. Zölle sind aber nur ein Preisaufschlag für Länder, die sich weder um faire Arbeitsbedingungen noch um faire Umweltbedingungen kümmern. Sie sind ein Instrument gegen Heuschrecken und Turbokapitalisten. Zölle sind ein Instrument, um verantwortungslosen Unternehmern die rote Karte zu zeigen und sie zu disziplinieren. Durch Zölle verbessert der Staat und verbessern die Bürger ihre Einnahmesituation, ohne Zölle streicht sich der Turbokapitalist alleine die Gewinnmarge ein.
  14. Sie haben die höchste Jugendarbeitslosenquote in ganz Deutschland und meinen immer noch, Sie müssten keine besonderen Anstrengungen unternehmen. Sie warten lieber auf die demographische Entwicklung. Von der Technikfolgenabschätzung haben Sie noch nie etwas gehört.
  15. Die Wirtschaft und die Arbeitslosenquote in Ihrer Gemeinde, Stadt und Region interessieren Sie nicht, Sie haben andere Stärken. Sie sind aber trotzdem nicht bereit, die Verantwortung für diesen Bereich an Leute abzugeben, die dies besser können.
  16. Sie haben keine Ahnung, wie Sie die Arbeitsmarktprobleme Ihrer Stadt lösen können.
  17. Sie hassen es, Bücher zu lesen und sich schlau zu machen. Dafür fehlt Ihnen einfach die Zeit. Ihr Bauchgefühl ist hingegen ein guter Indikator für alle Probleme.
  18. Sie mögen es nicht, Entscheidungen zu treffen und Verantwortung für die Leute zu übernehmen, von denen Sie gewählt wurden und für die Sie zuständig sind und für die Sie auch die volle Verantwortung haben. Sie lieben zwar Ihren Nächsten, aber die Deutschen lieben Sie nicht.
  19. Sie wissen nicht was Subsidiarität ist. Sie haben schon fest verinnerlicht, dass das Land, der Bund oder Europa für alle möglichen Probleme in Ihrer Gemeinde, Stadt oder Region zuständig sind.
  20. Sie sind parteiisch und nicht unabhängig. Sie glauben daran, dass nur Ihre Partei die richtigen Lösungen und Wege kennt. Selbst wenn die Ergebnisse miserabel sind, folgen Sie unbeirrt Ihrer Partei.

Bürgermeister

 

Vielen Dank, dass Sie diesen Beitrag gelesen haben. Sie können direkt hier einen konstruktiven Kommentar schreiben. Die Leser von Deutschland rockt sich neu interessiert, welche Meinung Sie haben und welche Geschichte Sie uns erzählen wollen. Besonders schön ist es, wenn Sie diesen Beitrag weiterposten und weiterempfehlen. Bitte nutzen Sie dafür die Social Buttons. Für Sie ist das nur ein Klick, aber es trägt dazu bei, dass dieser Beitrag von vielen Lesern gesehen werden kann.

Liebe Grüße,

Friedhelm Kölsch

Hinterlasse einen Kommentar