Aldi Prinzip

 

Das Aldi Prinzip

Das Aldi Prinzip war vor einiger Zeit bei Frank Plasberg (Hart aber Fair) kritischer Gesprächsgegenstand. Das Aldi Prinzip lautet normalerweise: Qualität ganz oben, Preis ganz unten. Ich gebe zu, ich kaufe ebenfalls regelmäßig bei Aldi ein. Aldi liegt allerdings bei uns auch direkt gegenüber. Aber selbst wenn es nicht so wäre, würde ich wahrscheinlich bei Aldi einkaufen. Bei Aldi kann man eine ordentliche Qualität zu einem günstigen Preis einkaufen. Normalerweise! Es gibt eben auch die Fälle, in denen die Bananen keine zwei Tage durchhalten, das Kotelett in der Pfanne „wässert“ und gar nicht gebraten werden kann, die Toastbrote nach kürzester Zeit schimmeln und billige Kameras, die eben nicht mit einem guten Produkt vergleichbar sind.

Aldi

Aldi Prinzip
Aldi Prinzip

Das Aldi Prinzip

Die Diskussion hat aber auch gezeigt, dass das Aldi Prinzip mit weiteren gravierenden Mängeln behaftet ist. So werden Mitarbeiter mit Druck und Angst und ständiger Kontrolle geführt. Mit permanenten Kontrolleinkäufen werden Mitarbeiter sozusagen „hereingelegt“ und deren Versagen dokumentiert, um im Bedarfsfall Mitarbeiter jederzeit entlassen zu können. Obwohl Aldi mittlerweile zu den reichsten Unternehmen Europas gehört, habe ich noch keinen Mitarbeiter bei Aldi gesehen, der weit über 50 ist. Zumindest sind dies eher Ausnahmen. Dies wurde gestern auch von einem ehemaligen Aldi Manager bestätigt, dass Mitarbeiter ganz selten bei Aldi das Rentenalter erreichen. Dabei drängt sich mir der Eindruck auf, dass Mitarbeiter hier behandelt werden wie Autos. Wenn die Autos neu sind, wird die ganze Leistung abgerufen, sobald die Reparaturzeit beginnt, werden sie aussortiert. Ich finde, ein Unternehmen, dass sich so verhält, hat keinen Platz in der sozialen Marktwirtschaft und muss geschlossen werden. Dieses Verhalten ist asozial!

Einen weiteren Kritikpunkt, den ich hier gerne anbringen möchte, ist die Tatsache, dass es im Einzelhandel einen enormen Konzentrationsprozeß gegeben hat. Fünf oder sechs große Discounter dominieren den gesamten deutschen Lebensmitteleinzelhandel. Wo bleibt dabei die Unternehmensvielfalt? In einer sozialen Marktwirtschaft ist es wichtig, dass sich viele Unternehmer an der Marktwirtschaft beteiligen. Wo war das Kartellamt? Unsere Gesellschaft sollte zu jeder Zeit auch ein menschliches Gesicht haben.

shopping-cart-309592_640

Das Management von Aldi ist jetzt gefordert

Das Management von Aldi ist jetzt gefordert, uns allen zu sagen, wie sie sich zukünftig in eine bessere Richtung entwickeln wollen. Unsere Gesellschaft sollte ab sofort auch jährlich überprüfen, ob die Mitarbeiter bis zum Rentenalter bei Aldi beschäftigt sind. Arbeitgeber sind aufgrund von Gesetzen gefordert, die Gesundheit und Arbeitskraft eines Mitarbeiters bis zum Rentenalter zu erhalten. Aldi sollte jetzt eine öffentliche Erklärung abgeben und uns allen die nächsten Schritte erklären, die Aldi jetzt gehen will.

Ihre Meinung interessiert mich. Deshalb würde ich mich freuen, wenn Sie direkt hier einen Kommentar abgeben würden. Was wissen Sie über das Aldi Prinzip? Was haben Sie schon mit Aldi erlebt? Gibt es auch ein Lidl Prinzip? Werden die Mitarbeiter bei Lidl bis zum Rentenalter beschäftigt?

Hart aber Fair: Frank Plasberg:  Leider steht dieses Video nicht mehr zur Verfügung!

Günther Jauch, Aldi, Wallraff und das Billigheimer Prinzip: http://goo.gl/cwJUN

Amerikaner entdecken das Aldi-Prinzip: http://goo.gl/oFg5YY

Auch interessant: http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2013/09/55742/

http://deutschland-rockt-sich-neu.de/werteorientiertes-handeln

http://deutschland-rockt-sich-neu.de/richtig-fuehren

Bilder zum Aldi Prinzip: http://goo.gl/gC2Bg4

Wenn Sie Deutschland rockt sich neu bestellen wollen, dann klicken Sie bitte hier: https://www.digistore24.com/product/18407

Besonders würde ich mich freuen, wenn Sie meinen Beitrag weiter posten würden. Danke.

Liebe Grüße,

Friedhelm Kölsch

Hinterlasse einen Kommentar