UA-41280546-1

Wie Deutschland sich neu erfinden kann und die Arbeitslosigkeit keine Chance mehr hat...



Rock

Deine

Stadt

neu!

100% Gratis.

"Tipps von unschätzbarem Wert, wie Sie in Ihrer Stadt die Arbeitslosigkeit besiegen..."

Bitte tragen Sie Ihre E-Mail Adresse ein und klicken Sie dann auf den roten Button Gratisreport. Ich mag Spam nicht, genauso wie Sie. Ihre Daten sind bei mir sicher.

   

   Worauf warten

   Sie noch?

Arbeitslosigkeit trifft Verantwortung…

Arbeitslosigkeit trifft Verantwortung…

IMG_0162

Ob Sie es glauben oder nicht, aber die hohen Arbeitslosenzahlen in Deutschland, von Europa will ich hier gar nicht reden, haben sehr viel mit Verantwortungslosigkeit, mit Ahnungslosigkeit und mit Selbstbetrug zu tun. Es ist müßig, immer wieder zu erwähnen, dass es alleine in Berlin mehr als 200000 arbeitslose Menschen gibt, in Hamburg mehr als 70000, in Köln mehr als 50000, in Dortmund mehr als 39000, in Essen mehr als 35000 arbeitslose Menschen. Aber wenn Coca Cola seine Produkte millionenfach bewirbt, dann halte ich persönlich die Lösung des Problems Arbeitslosigkeit für sehr viel wichtiger. Es ist wichtig, den Bürgern immer wieder zu sagen, dass die Arbeitslosenzahlen in Deutschland überhaupt nicht im grünen Bereich sind. 5 Millionen unterbeschäftige arbeitslose Menschen werden einfach ignoriert. Haben Sie es schon einmal erlebt, dass sich Frau Merkel um die Arbeitslosen im Ruhrgebiet gekümmert hat? CDU und SPD sind komplett unbeweglich, wenn es um die Lösung von wichtigen Problemen geht. Für gute Politik reicht es eben nicht aus, andere in die linke oder rechte Schublade zu packen. Problemlösung ist Problemlösung. Punkt. Das hat nichts mit links oder rechts zu tun!

Arroganz der Macht…

Es wird auch immer wieder offensichtlich, dass die herrschenden Parteien unglaublich arrogant und unverbesserlich sind. Die AfD (Alternative für Deutschland) ist vor kurzem ins Europaparlament eingezogen, den Einzug in den Bundestag hatten sie knapp verpasst. Jetzt gelang der Einzug in den Landtag von Sachsen, der Einzug in den Landtag von Thüringen und der Einzug in den Landtag von Brandenburg. Die AfD setzt sich mit den Fehlentwicklungen auf europäischer Ebene auseinander und wie man sieht, sehen dies viele Bürger unseres Landes genauso. Ich selbst mache mir an dieser Stelle keine Vorwürfe, weil ich schon 1997 angemahnt habe, dass wir weniger Europa und ein bürgernahes Europa benötigen. Die Reaktion der herrschenden Parteien auf den Wahlsieg der AfD ist jedoch schockierend. Obwohl Deutschland mittlerweile eine Staatsverschuldung von mehr als 2 Billionen Euro hat und dafür die herrschenden Parteien die volle Verantwortung tragen, stellt man fest, dass Herr Laschet (CDU) überhaupt noch nicht verstanden hat, dass die Bürger diesen Kurs nicht mehr wollen. In der Berliner Runde ist die AfD erst gar nicht eingeladen. Was für eine idiotische Vorstellung von Demokratie! Die Medien versuchen immer wieder, die Bürger zu manipulieren und mit Fehlinformationen zu versorgen.

Arbeitslosigkeit trifft Bürgermeister…

Ich kann mich noch gut erinnern, dass im Zusammenhang mit Europa immer wieder das Subsidiaritätsprinzip angemahnt wurde. Ich befürchte jedoch, dass viele Bürgermeister in Deutschland meinen, dass Europa für die Arbeitslosenzahlen in ihrer Stadt verantwortlich sind. Nun, ich gebe zu, dass nicht jede Gemeinde und nicht jede Stadt gleich hohe Arbeitslosenzahlen hat. Da gibt es schon Unterschiede. Aber wenn eine Gemeinde niedrige Arbeitslosenzahlen hat, dann sind immer noch 80 oder 100 Menschen arbeitslos. Es gibt sozusagen keine Gemeinde in Deutschland mit Null Arbeitslosen. Ich weiß dies auch durch Gespräche mit Bürgermeistern, dass oftmals die Arbeitsagenturen oder die Arbeitslosen selbst für die Arbeitslosigkeit verantwortlich gemacht werden. Ja, klar, jeder hat einen Teil an Mitverantwortung -auch die IHK und die Wirtschaftsförderer und die Gewerkschaften. Hauptverantwortlich für die Arbeitslosenzahlen in einer Stadt sind meiner Meinung nach aber die Bürgermeister und der jeweilige Stadtrat. Als Bürgermeister und als Stadtrat müssen Sie sich mit diesem Problem auseinandersetzen und dafür sorgen, dass jeder Mensch eine gut bezahlte und Sinn erfüllende Arbeit hat. Bitte fangen Sie endlich einmal damit an, sich mit diesem Problem auseinanderzusetzen. Wenn es nur 80 Arbeitslose in Ihrer Stadt gibt, dann sorgen Sie dafür, dass auch diese einen guten Job bekommen. Erst dann haben Sie eine gute Arbeit gemacht. Kennen Sie in Deutschland solche Bürgermeister?

Bitte stecken Sie die Menschen nicht mehr in prekäre Arbeitsverhältnisse! Die Arbeitslosen sind nicht verantwortlich dafür, dass die Stadt geputzt wird. Die Arbeitslosen sind nicht verantwortlich dafür, dass die Toilettenräume  in den Schulen eine gute Qualität haben. Bitte pfeifen Sie die 600 Sonnenkönige zurück, die in Europa das Geld verprassen, dann haben Sie auch Geld für Ihre Gemeinde und für Ihre Stadt. Europa geht kostengünstiger und besser. Ich fordere jeden Bürgermeister in Deutschland dazu auf, ein überzeugendes Konzept vorzulegen, wie er die Arbeitslosenzahlen in seiner Stadt auf Null reduzieren will. Bitte teilen Sie mir mit, wenn es bereits solche Konzepte in Ihrer Stadt gibt. Bitte lassen Sie mich dies wissen, damit ich den Lesern meines Blogs mitteilen kann, dass ich mich geirrt habe. Bitte geben Sie den Menschen in Deutschland endlich eine faire Chance.

Liebe Grüße,

Friedhelm Kölsch

Bitte schreiben Sie direkt hier einen Kommentar. Bitte teilen Sie hier den Lesern mit, welches Konzept in Ihrer Stadt vorliegt. Besonders freue ich mich darüber, wenn Sie diesen Beitrag weiter posten. So haben auch andere Leser die Möglichkeit von diesem Beitrag zu erfahren. Bitte nutzen Sie dafür die Social Buttons.

Judith Rakers, Tanja und Lukas…

Judith Rakers, Tanja und Lukas…

Judith Rakers und Tanja

Am Freitag war im NDR Fernsehen, um 21.15 Uhr, eine interessante Dokumentation zu sehen. Judith Rakers, die bekannte Fernsehmoderatorin, hat die Mutter Tanja und ihren 6 jährigen Sohn Lukas 2 Tage lang begleitet, um auf das Problem von Multijobberinnen und alleinerziehenden Müttern aufmerksam zu machen. So hieß die Sendung auch Schicksal Armutsfalle. Lobenswert war, dass Judith Rakers, Schritt für Schritt das Leben von Tanja und Lukas dokumentiert hat.


Die Situation war folgende…

Die Situation war folgende: Tanja ist seit einiger Zeit von ihrem Mann getrennt, der Vater ist also ausgezogen. Tanja steht um 3.30 Uhr auf, Lukas wird um 4.30 Uhr geweckt. Dann geht es irgendwann mit der Bahn und dem Fahrrad los, weil Lukas um 6 Uhr im Kindergarten sein muss. Dann geht es für Tanja weiter zu ihrer ersten Arbeitsstelle, einem Cafe`am Hamburg Altonaer Bahnhof. Tanja ist fleissig, leistungsbereit und verlässlich. Sie erhält einen Stundenlohn von 8,50€. Diesen Job macht sie bis 14.00 Uhr, dann geht es zurück, um Lukas vom Kindergarten abzuholen. Heute ist Freitag.


Abends geht es für Tanja weiter…

Abends geht es für Tanja weiter, in die Hamburger City. Dort kellnert sie in einer Disco. Irgendwann in der Früh, kommt sie in Begleitung von Judith Rakers nach Hause. Sie ist jetzt 24 Stunden auf den Beinen. Den Wochenendjob braucht sie, um ein kleines Zusatzeinkommen zu erwirtschaften. Nur so kann sie mit ihrem Sohn überleben.

Ihre Einnahmen aus dem Hauptjob im Cafe`belaufen sich auf 870€ monatlich, mit dem Job in der Disco verdient sie ca. 150€ monatlich, das Kindergeld beträgt ca. 150€ monatlich und die Unterhaltszahlung beläuft sich auf ca. 300€ monatlich. Die Gesamteinnahmen von Tanja sind also 1470€ monatlich. Die monatlichen fixen Ausgaben belaufen sich auf 1143€. Tanja und Lukas bleiben zum Leben also 327€ monatlich. Das ist nicht viel. Mit solchen Einkommen verbunden sind auch Altersarmut und eine regelrechte Armutsfalle in der Rente.


Was im NDR nicht gezeigt wurde…

Was im NDR nicht gezeigt wurde, was aber 2 Tage vorher bei Markus Lanz zu erfahren war, der ebenfalls Judith Rakers und Tanja als Gäste bei sich hatte, dass Lukas mittlerweile eingeschult wurde und nun als 6 jähriger morgens alleine aus dem Haus geht, weil seine Mutter Tanja schon auf der Arbeit ist, um irgendwie zu überleben. Das ist Deutschland heute, dass sich seit 1998, seit Gerhard Schröder und Joschka Fischer, massiv zu einem Land der Ungleichverteilung entwickelt hat. Angela Merkel und Guido Westerwelle und Frau von der Leyen waren in ihren politischen Vorstellungen ja eher noch extremer. Was ihnen allen gemeinsam ist, dass sie keine Verantwortung für den gesellschaftspolitischen und finanzpolitischen Schaden übernehmen wollen, zu dem sie ganz erheblich beigetragen haben. Sie haben die vier großen Freiheiten verkündet und haben für die Finanz Spekulanten Tür und Tor geöffnet. Als Bürger dieses Landes kann man wegen solchen Entwicklungen nur noch Bauchschmerzen bekommen.

Sehr interessantes Video: https://www.youtube.com/watch?v=FCSZFsyvPg8


Ihre Meinung interessiert mich…

Ihre Meinung interessiert mich. Bitte hinterlassen Sie hier direkt einen Kommentar. Vielleicht haben Sie auch eine interessante Geschichte zu erzählen. Das können Sie hier tun. Besonders freue ich mich darüber, wenn Sie diesen Beitrag weiter posten. Dann haben auch andere Leser die Möglichkeit, von diesem Beitrag zu erfahren. Wir können in unserer Gesellschaft nur etwas verändern, wenn jeder ein bisschen aktiv ist. Also bitte nutzen Sie die Social Buttons!

Liebe Grüße,

Friedhelm Kölsch

Dieses Tool löst zwei Probleme…

Dieses Tool löst zwei Probleme…   Darüber möchte ich Sie sofort in Kenntnis setzen! http://vude.de/friedkoelsch ViralURL ist ein unglaubliches System, das von Frank Bauer und Colin Klinkert entwickelt wurde. Die beiden haben sich mit Detlev Reimer zusammengetan, um das System auch für den deutschen Markt zugänglich zu machen. Und nicht auf englisch, wie das Orginal,Weiterlesen